Skiproduktion

Backen-Bindung

Backen; je 3,3 x 9 x 11,6 cm

2-Teilig, Backen zur Fixierung des Skischuhs, auf beiden Backen findet sich die Inschrift "Tyrolia" sowie die pyramidal angeordneten Zahlen "U.S. PAT. NR. 2,867,446 G Made in Austria PAT. NR. 199.550"

Spitzbogenofen

Metall, Holz; 103 x 110 x 69 cm

Spitzbogenofen

Metall, Holz; 103 x 110 x 69 cm

Langriemenbindung

Metall, Leder;
4,5 x 2,7 x 50 cm; 3 x 2,7 x 216 cm; 0,3 x 1,4 x 163 cm

Die Bindungen kamen aus einem Großhandel in Rankweil, es wurden immer die neusten Modelle verwendet. Ski wurden in den meisten Fällen ohne Bindung verkauft.

Holzski

Ski von Hannes Schneider

Holzbrett

Holzbrett (Esche) für die Skiherstellung.

Skilehre

Lehre (Modell) für die Skiherstellung, mit Bleistift wurde die Zahl "200" vermerkt.

Holz; 2,4 x 200 x 1,4 cm

Skipresse

Die Skipresse kam bei der Pressung von Schichtskiern in Einsatz. Ein Schichtski bestand aus Oberfläche, Unterfläche und Belag. Der Rillenstab wurde mit in die Presse gegeben, der die Rille an der Unterseite des Skis erzeugte. Es dauerte ca. 40 min, dann war der Ski fertig. Der Druck (Volldruck) lag bei 40 Tonnen.

Bandsäge

Diese Bandsäge wurde von Christian Schallert in den 1920er Jahren gebaut. Bis 1966/67 blieb sie im Betrieb für die Skiproduktion. Kleine Reparaturen wurden selbst durchgeführt. Sie wurde für das Zuschneiden der Holzblöcke, welche von der Gattersäge kamen, für einen groben Feinschnitt verwendet.

Gattersäge

Gattersäge

Auf der Gattersäge wurde das Holz grob auf vier und zwei Meter Länge zugeschnitten. Die Stärke betrug 25mm. Nach einem Trocknungspozess unter Dach an der Luft wurde das Holz für die Skiproduktion vorerst auf der Bandsäge weiter verarbeitet.

Seiten